EV Fürstenfeldbruck
 

 

 

Junioren U20 Presse

 


Zurück zur Juniorenseite

     
 
Presseseite Junioren Dienstag, 12.03.2019
 
     
  Freundschaftsspiel am So. 17.02.2019 Beginn: 17.45 Uhr  
     
 

Internationale Gäste in Fürstenfeldbruck

 
 


Kurz vor Ende der Eissaison durften die Junioren-Spieler (U20) des EV Fürstenfeldbruck internationale Gäste empfangen: Eine Schülermannschaft aus Greely Metcalfe in Ottawa war zu einer zehntägigen Eishockey-Tour durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien angereist, und der Einladung des Vereins gefolgt. Eine aufregende Sache, sowohl für die kanadischen Spieler als auch für die Brucker Jungs. Aufs Eis begleitet wurden unsere Junioren, wie schon einmal vor Weihnachten, von den Nachwuchsspielern der U7 und U9. Gänsehaut-Feeling bei Spielern und Zuschauern, als nach der Vorstellung der beiden Mannschaften die kanadische Nationalhymne gespielt wurde. Die Gäste waren sichtlich gut gelaunt, genossen das Spiel, Currywurst, Wiener Schnitzel und das bayerische Bier. Selbst Petrus hatte ein Einsehen und stoppte kurz vor Spielbeginn den Regen, so dass es zwar windig, aber nicht nass war. Dass die Jungs erst vor zwei Tagen aus dem Flugzeug ausgestiegen waren und eigentlich noch unter Jetlag hätten leiden müssen, merkte man den Spielern nicht an. Mit großer Spielfreude und technischem Geschick kämpften sie um den Sieg, aber Fürstenfeldbruck hielt tapfer dagegen. In den ersten beiden Dritteln herrschte sogar Gleichstand, erst im letzten Drittel konnten die Kanadier in Führung gehen und das Spiel mit 4:2 für sich entscheiden. Trotzdem war es ein gelungener Saisonabschluss für die Junioren.

 
     
  Quelle und Fotos: Christine Reif  
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
 
Presseseite Junioren Mittwoch, 20.02.2019
 
     
  Punktspiel am So. 17.02.2019 Beginn: 12.00 Uhr  
     
 

Tolles Spiel in Mittenwald
 

 
 

Am vergangenen Wochenende bestritten die Fürstenfeldbrucker Junioren (U20) ihr letztes und gleichzeitig vielleicht das beste Spiel in dieser Saison. Bedingt durch einige Ausfälle war die Mannschaft mit der Mindestspielerzahl von neun Feldspielern, einem Torhüter und ohne Trainer in Mittenwald angetreten. Wenn sich der Gegner davon aber ein leichtes Spiel erhoffte, sollte er sich getäuscht haben. Nach nur wenigen Spielminuten gingen die Brucker in Führung und konnten diese auch in die erste Drittelpause mitnehmen. Ersatz-Trainer Raphael Holub, der die Truppe mit Sondergenehmigung coachte, hatte ein waches Auge und stellte die Mannschaft passend zu den jeweiligen Situationen ein und um. In den ersten vier Minuten des zweiten Drittels schafften die Gegner den Anschluss- und den Führungstreffer, aber Fürstenfeldbruck zog nach. Dann ein bitterer Zwischenfall für die Rumpfmannschaft: Stürmer Felix Krause verletzte sich nach einem Check und musste ins Krankenhaus. Mit nur noch acht Spielern wurde es jetzt doch ziemlich eng für unsere Junioren, so dass das zweite Drittel mit 4:2 für den Gegner endete. Die letzten 20 Spielminuten waren dann auch eine arge Herausforderung für die geschwächte Mannschaft. Raphael Holub motivierte „seine“ Jungs bis zur Heiserkeit, gab Anweisungen und Tipps und holte wirklich das Letzte aus den nunmehr doch ziemlich erschöpften Junioren heraus. Obwohl körperlich am Limit, bildeten die Spieler ein eingeschworenes Team und boten immer wieder mit tollen Pässen und Spielzügen den Mittenwaldern Paroli. In der vierzehnten Spielminute sah es gar so aus, als könnte sich das Blatt für die Brucker noch zum Guten wenden, stand es doch gerade 6:5. Jedoch, trotz allem Kampfgeist konnten die Gegner in den letzten Minuten noch zwei Treffer erzielen, und die Begegnung endete mit 8:5 für Mittenwald. Die Zuschauer, denen ein unglaublich spannendes und faires Spiel geboten wurde, waren sich jedoch einig: in diesem Fall waren die Verlierer die Gewinner.

 
     
  Quelle und Fotos: Christine Reif  
     
   
     
     
     
     
 
Presseseite Junioren Montag, 24.12.2018
 
     
  Punktspiel am 23.12.2018 Beginn: 11.30 Uhr  
     
  Spannung bis zur allerletzten Minute  
     
 

Beim letzten Spiel im alten Jahr sorgten die heimischen Eishockey-Junioren (U20) noch einmal kräftig für Herzklopfen. Zu Gast war der ESC Holzkirchen, und unsere Brucker Jungs und Mädels starteten gleich zu Beginn voll durch. So sehr, dass sich manch einer schon bald fragte, ob die Mannschaft das hohe Tempo würde halten können. Soweit dachte auf dem Eis erstmal niemand. Lenny Guttenthaler mit Assist von Felix Krause und Benno Körner mit Assist von Moritz Dawid sorgten gleich in den ersten fünf Minuten für eine überlegene Führung, gegen welche die Holzkirchner Mannschaft zunächst wenig ausrichten konnte. Erst im zweiten Drittel konnten die Gegner einen Treffer erzielen, als bei unseren Jungs erste Schwächen aufkamen. Trotzdem konnten die Brucker als Führungsmannschaft in die zweite Drittelpause gehen. Im letzten Drittel gaben beide Mannschaften nochmal alles. Fürstenfeldbruck wollte sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen, aber Holzkirchen wollte ebenfalls nicht als Verlierer nach Hause fahren. Als in der 45. Spielminute der Ausgleichstreffer für Holzkirchen fiel, gerieten die Brucker ganz schön unter Druck. In der 52. Spielminute ging der EV FFB durch Tor von Timo Helbig wieder in Führung. Noch acht Minuten zu spielen, aber da kann beim Eishockey schon allerhand passieren. Vier Minuten vor Schluss stand es dann tatsächlich wieder 3:3. Beide Mannschaften zogen nochmal voll durch, angefeuert von den Zuschauern. Torwart Raphael Holub war auf Zack und fischte einige Pucks der Gegner aus der Gefahrenzone, aber der gegnerische Torwart stand ihm in nichts nach. Bei Spielende stand es noch immer Unentschieden, daher ordnete der Schiedsrichter ein Penalty-Schießen an. Herzklopfen bei Mannschaften und Zuschauern. Schließlich konnten die Brucker zumindest einen Strafstoß in ein Tor verwandeln, während der Gegner alle drei Chancen verschenkte. Für die heimische Mannschaft ein schöner Ausklang zum Jahresende.

 
     
  Quelle und Fotos: Christine Reif  
     
   
     
   
     
   
     
     
     
 
Presseseite Junioren Montag, 10.12.2018
 
     
  Punktspiel am 08.12.2018 Beginn: 16.45 Uhr  
     
  Mit Geleit auf’s Eis  
     
 

Wie Christkindl sehen sie nicht gerade aus, die Jungs und Mädels von der U 20 Juniorenmannschaft des Eishockeyvereins FFB. Und dennoch konnten sie einen großen Weihnachtswunsch erfüllen. Die Kleinsten unter den Nachwuchsspielern, Bambinis und U9, wünschten sich, einmal mit den „Großen“ aufs Eis zu gehen und stilecht den Gegner zu begrüßen. Am letzten Samstag, beim Heimspiel der Junioren gegen die Spielgemeinschaft Ottobrunn/Erding, war es dann so weit: jeder Nachwuchs schnappte sich einen Juniorenspieler und gab den „Großen“ Einzugsgeleit. Stolz wie Oskar durften sie dann auch noch dabei sein, als der traditionelle „Schlachtplan“ vor dem Tor ausgehandelt wurde und der Schlachtruf erschallte. Dann hieß es aber: ganz schnell runter vom Eis, denn der Gegner wollte nicht warten. Nicht alle der EVF-Kleinsten durften das anschließende Spiel mit ansehen, da es erst gegen 19.30 endete. Aber die Unterstützung hat auf jeden Fall geholfen: Den Zuschauern wurde ein richtig spannendes und faires Spiel geboten, mit erstaunlich wenigen Strafzeiten, zwei ziemlich ebenbürtigen Gegnern und einem schönen und verdienten 6:3 Sieg für die heimische Mannschaft.

 
     
  Quelle und Fotos: Christine Reif  
     
   
     
   
     
   
     
   
     
 
 
  Montag, 05.11.2018
 
 

Presseseite Junioren

 
 

Punktspiel am 04.11.2018 Beginn: 14.15 Uhr

 
 

 

 
 

Eishockey-Krimi der U20 -Junioren in der Olympia-Eishalle gegen den EHC München

 
 

 

 
 

Nach einem sehr erfolgreichen Start in die diesjährige Eishockey-Saison mit drei gewonnenen Spielen von bisher vier insgesamt, wurde das fünfte Spiel gegen den EHC München in der Olympia-Eishalle mit Spannung erwartet. Der Start verlief zunächst viel versprechend, in der 13. Spielminute erzielte Lukas Kottenhahn das erste Tor für den EV FFB. Herzklopfen bei den Zuschauern, schließlich waren beide Mannschaften annähernd gleich stark, und obwohl der EHC München mächtig Druck machte, gelang den Gegnern kein Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel legten die Münchner allerdings einen Zahn zu und nahmen Torwart Raphael Holub arg unter Beschuss. Dieser konnte zwar so einiges abfangen, zwei Treffer gingen aber doch ins Tor. Auch ein Penalty für FFB wurde leider nicht in ein Tor verwandelt. Daher endete das zweite Drittel mit 3:1. Im letzten Drittel kämpften beide Mannschaften zwar mit aller Kraft, aber bei der heimischen Mannschaft zeigten sich dann doch Schwächen, die nicht zuletzt daraus resultierten, dass es für die Brucker Junioren das dritte Spiel in Folge am selben Wochenende war. Trotzdem kämpfte die Mannschaft bis zuletzt, und so konnte immerhin der 3:1 Spielstand gehalten werden.

 
 

 

 
  Quelle und Fotos: Christine Reif