Zurück zum Blog

U20 verliert gegen Memmingen am 11.12.21

12.12.2021, 17:12 – W. Wickenrieder


U20 News

3:1 Führung gegen Memmingen im letzten Drittel aus der Hand gegeben und 4:8 verloren

Wegen der im Stadion geltenden 2G+ Regel war ein Großteil der Memminger Mannschaft erst kurz vor dem Warmup im Stadion, da das Testen der Spieler sich verzögerte.
Vermutlich noch die Busfahrt in den Beinen der Memmingen war das erste Drittel eher nur ein beschnuppern. Zwar wurden gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten herausgespielt, verfehlten aber immer das Torinnere. Die Brucker machten sich das Leben selbst schwer, indem man meist in Unterzahl auf dem Eis stand. Dennoch konnten die verblieben Spieler gut dagegen halten und das erste Drittel endete 0:0.
Im zweiten Drittel könnte der EV Fürstenfeldbruck erlösende durch Leonhard Bärmann verdient in Führung gehen. Der Knoten schien geplatzt. Doch nur 2 Minuten später konnte Memmingen unseren Goalie Paul Croos bezwingen und ausgleichen. Wiederum 2 Minuten später war es Ricardo Felder auf Zuspiel von Fynn Rappold, der die Brucker Hackler wieder zum 2:1 in Führung brachte. Das Spiel wurde zunehmend härter und nach einer Rangelei auf dem Eis schickten die Schiris je einen Spieler aus beiden Mannschaften zum duschen. Coach Maxi Helling musste sofort reagieren und die Mannschaft schnell umstellen. So konnte durch ein erneutes Zuspiel von Fynn Rappold der Puck von Noah Härtwig im Tornetz versenkt werden. Mit dieser 3:1 Führung ging es in die letzte Drittelpause.
Das im Schlussdrittel der Druck von Tabellenführer Memmingen größer werden würde, war allen bewusst. Jetzt musste mit allen Mitteln die Führung gehalten werden. Doch schon wenige Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels konnte Memmingen den Anschlusstreffer schießen und weitere 4 Minuten später den Ausgleich erzielen. Somit war die Partie bei einem Stand von 3:3 wieder offen.
Wieder war es die selbe Konstellation der Brucker Hackler mit Fynn Rappold und Noah Härtwig, die den EVF erlösen und zum 4:3 erhöhte.
Danach folgte das Spiel der Memminger. Innerhalb von 3 Minuten trafen die Memminger 3x ins Brucker Tor und gingen in Führung. Der EVF glaubte das Spiel noch nicht verloren und stürmte gegen die Memminger erfolglos an. Memmingen konnte noch zwei Tore verbuchen und somit endete eine hart umkämpften Partie 4:8.

EVF Trainer Maxi Helling sprach der Mannschaft noch mal Mut zu.....aber es half nicht´s.
Zurück zum Blog