Zurück zum Blog

Doppelwochenende der U20

14.03.2022, 11:30 – W. Wickenrieder


U20 News vom Wochenende
Freitag:
Letztes Auswärtsspiel in Memmingen knapp verloren
Die letzte Auswärtsfahrt ging nach Memmingen. Pünktlich startete der Bus in Richtung der Indians.
Coach Maxi Helling konnte auf einen großen Kader zugreifen.
Hochmotiviert starteten die Brucker ins erste Drittel, aber mit einem Rückstand von 2:0 ging es in die erste Drittelpause.
Im Mittelabschnitt war es Kilian Bergler der zum 2:1 verkürzte. Der Ausgleich zum 2:2 gelang Ricardo Felder auf Zuspiel von Lukas Kottenhahn und Noah Härtwig. Die Memminger wollten sich das Spiel vor reichlich Zuschauern nicht aus der Hand nehmen lassen, überwanden Goalie Simon Suing und erhöhten auf 3:2 kurz vor der Pausensirene.
Im letzten Drittel wurde das Spiel zunehmend ruppiger und die Zuschauer vernehlich lauter. Doch Leonhard Bärmann gelang der Ausgleich zum 3:3 auf Zuspiel von Marco Huber und Leonhard Geschwinder. Die Spannung war fast unerträglich als Ricardo Felder mit einem Alleingang die 3:4 Führung erzielte. Memmingen erhöhte den Druck und schaffte den Ausgleich zum 4:4.
Jeder rechnete schon mit Penalty schießen doch wenige Sekunden vor Ende der Partie konnte Memmingen den Siegtreffer erzielen.
Schade und unverdient so auch die Meinung des Trainers der Gegner.

U20 News vom Sonntag
Allerletztes Punktspiel nach der zweiten Drittelpause beim Stand von 10 :2 abgebrochen
Eigentlich beste Voraussetzungen für das letzte Punktspiel der Saison. Maxi Helling konnte auf den kompletten Kader plus Neuzugang Marlon Steuer zurückgreifen. Lediglich die beiden verletzen Spieler Fynn Rappold und Maximilian Geschwinder konnten nicht dabei sein.
Leider wurde das Spiel bereits zwei Minuten nach Anpfiff von einem Einschlag in der Bande von Elias Vilgertshofer überschattet. Für ihn war ab diesem Zeitpunkt das Spiel beendet und er muss in den OP. Alles Gute an dieser Stelle.


Nach Wiederanpfiff eröffnete Ricardo "Richy" Felder den heutigen Torrreigen nach Zuspiel von Leonhard Geschwinder. Bereits weite zwei Minuten später konnte Marco Huber zum 2:0 erhöhen. Und nur eine Minute später war es Noah Härtwig der das 3:0 schoss. Und es waren erst 5:17 gespielt...
Doch eineinhalb Minuten vor der Drittelpause konnte die SG Ottobrunn/Bad Aibling zum 3:1 verkürzen und den heutigen Goalie Simon Suing überwinden.
Auch das zweite Drittel startete rasant und den vollen Zuschauerrämgen bot sich ein tolles Spiel. Luca Brumbauer stand perfekt, als er den Pass von Noah Härtwig bekam und dieser wiederum von Lukas Kottenhahn. Doch die Gäste kamen erneut zum erfolgreichen Torabschluss und es stand 4:2. Trotz der Hitze und Sonneneinstrahlung stürmten die Brucker Hackler weiter und somit gelang Lelo Geschwinder nach Vorlage von Marco Huber das 5:2.
Nachdem Richy Felder im Alleingang unsanft von den Schlittschuhen geholt wurde entschied das heutige Schiedsrichtergespann auf Penalty, den Noah Härtwig sicher zum 6:2 verwandelte. Kurz darauf konnte sich Verteidiger Lukas Kottenhahn freispielen und den Pass von Marco Huber annehmen und zum 7:2 erhöhen. Auch Lelo Geschwinder ließ es sich nicht nehmen nochmal zum 8:2 einzunetzen nach der Vorlage von Robin Stecher. Ein weiter Treffer folgte von Ricardo Felder mit den beiden Assistenten Lukas Kottenhahn und Marco Huber. Den 10. Treffer konnte wieder Noah Härtwig verbuchen nach einem Zuckerpass von Richy Felder.
Zur Drittelpause des zweiten Drittels versammelte das Schiedsrichtergespann Vertreter beider Mannschaften am Mittelkreis und wies auf das schlechte Eis durch die Sonneneinstahlung hin. Es wurde entschieden die Eisbereitung abzuwarten und dann final zu entscheiden ob weitergespielt werden kann oder nicht. Nachdem die Eismaschine fertig war, trafen sich alle Vertreter erneut und die Schiedsrichter haben entschieden, dass die Unfallgefahr für die Spieler zu groß ist und das Spiel wurde abgebrochen.
Zur Drittelpause des zweiten Drittels versammelte das Schiedsrichtergespann Vertreter beider Mannschaften am Mittelkreis und wies auf das schlechte Eis durch die Sonneneinstahlung hin.

Es wurde entschieden die Eisbereitung abzuwarten und dann final zu entscheiden ob weitergespielt werden kann oder nicht. Nachdem die Eismaschine fertig war, trafen sich alle Vertreter erneut und die Schiedsrichter haben entschieden, dass die Unfallgefahr für die Spieler zu groß ist und das Spiel wurde abgebrochen.
In solchen Momenten kann man mal wieder sehen wie wichtig eine Eishalle für Fürstenfeldbruck ist. 
An alle Verletzten gute Besserung und für alle einen schönen Sommer - bis zur neuen Saison wenns endlich wieder heißt: AUF GEHT'S BRUCKER - PACK MAS ????

Zurück zum Blog